Hessischer Bildungsserver / Lehrerbildung

Zeitzeugengespräch zum Auschwitz-Prozess (1963-65) Im Gespräch mit Gerhard Wiese, Staatsanwalt im Auschwitz-Prozess

Thema Zeitzeugengespräch zum Auschwitz-Prozess (1963-65) Im Gespräch mit Gerhard Wiese, Staatsanwalt im Auschwitz-Prozess freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Gerhard Wiese war 1962 im Frankfurter Auschwitzprozess Oberstaatsanwalt und verfasste gemeinsam mit den beiden Staatsanwälten Kügler und Vogel die Anklageschrift. Gerhard Wiese sieht heute die Verhandlungen als wichtigsten Prozess seines Lebens.

Zielgruppe: Schulklasen Sek. II

Moderation: Ursula Ernst

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die TN können im Geschichtsunterricht das Thema Auschwitzprozess mit den Erfahrungen eines Zeitzeugen
angereichert darstellen.

Themenbereich Weiterentwicklung des Fachwissens, Didaktik und Methodik der Fächer, kompetenzorientierter Unterricht, Bildungsstandards
Fächer/Berufsfelder Geschichte, Gesellschaftslehre
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Gymnasiale Oberst. (inkl. Berufl. Gymn.), Schule für Erwachsene
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Frankfurt
Anbieter/Veranstalter
lea gemeinnützige bildungsgesellschaft mbH der GEW Hessen
Dr. Carmen Ludwig
Zimmerweg 12
60325 Frankfurt
Fon: 069-97129327 
Fax:  
E-Mail: anmeldung@lea-bildung.de
Hinweis(e) Schulklassen: 90,00 € Teilnehmende aus anderen Regionen gerne willkommen!
Leitung Dana Lüddemann
Dozentinnen/Dozenten Gerhard Wiese, Ursula Ernst
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 03.12.2020 10:30 bis 12:30
Kosten 20,00€
Ort Frankfurt
Veranstaltungsnummer 0168722709
Interne Veranstaltungsnummer D7526

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0168722709) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.