Hessischer Bildungsserver / Lehrerbildung

"Hurensohn und Co" Erkenntnisse rund um das Phänomen Verhaltensstörungen

Thema "Hurensohn und Co" Erkenntnisse rund um das Phänomen Verhaltensstörungen freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Ziel der Veranstaltung ist es, den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung für die Teilnehmer*innen erfahrbar zu machen, um so die oft herausfordernden Verhaltensweisen der betreffenden Kinder und Jugendlichen besser interpretieren und verstehen zu können. Typische Störungsbilder und deren Auswirkungen auf das Verhalten der Schüler*innen sollen nachvollziehbar und in ihrer Dynamik exploriert werden.
Mobbing, Drohungen, Belästigungen, Beleidigungen und störendes Verhalten sind an der Tagesordnung. Konflikte unter den Schülerinnen und Schülern finden häufig statt und die Situation wird von den Mitarbeiter*inne als große Belastung erlebt. Zugleich stehen viele der betroffenen Schüler*innen unter einer hohen innerpsychischen Belastung, die oft nur durch intensive Beziehungsarbeit pädagogischen Interventionen zugänglich ist. Diese Bedingungen bilden das Spannungsfeld, in dem professionelles Handeln der Mitarbeiter*innen stattfindet.
In dieser Fortbildung geht es zudem um das Erlernen praktischer Handlungsmöglichkeiten zum Eigenschutz und Selbstfürsorge sowie um das Erkennen von Interventionsmöglichkeiten und dementsprechender Handlungskompetenz.
Beispiele aus dem Praxisfeld der Teilnehmer*innen sollen als Grundlage dienen, die eigenen Haltungen zu reflektieren und darauf aufbauend geeignete Methoden kennenzulernen bzw. zu erarbeiten und diese planvoll einsetzen zu können.

Zielgruppe: Regelschullehrkräfte, Sonderpädagog*innen sowie alle anderen interessierten pädagogischen Fachkräfte

Seminarleitung: Lin Kölbl ist Sozialpädagoge und seit ca. 20 Jahren tätig in einer Schule für Erziehungshilfe bzw. emotionale und soziale Entwicklung und kranke Schülerinnen und Schüler (auch in Leitungsfunktion). Er ist Mitglied Arbeitsgemeinschaft schulische Erziehungshilfe in Hessen (AG-EH). Er ist ausßerdem Antiaggressivitäts- / Deeskalationstrainer und bietet Fortbildungen insbesondere im Bereich Deeskalation und Konfrontative Pädagogik mit unterschiedlichen Zielgruppen an.
Sigrun Mützlitz, ist Lehrerin Sek I und Förderschullehrerin für den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Sie war viele Jahre in Beratungsstellen und in der Lehreraus- und Weiterbildung tätig. SIe ist zudem Mediatorin, systemischer Coach, Reittherapeutin und macht derzeit ein Ausbildung als...

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die TN haben den Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung erfahren und können so die oft herausfordernden Verhaltensweisen der betreffenden Kinder und Jugendlichen besser interpretieren und verstehen.

Themenbereich Umgang mit Konflikten und Problemen, Gewaltprävention
Fächer/Berufsfelder kein Fachbezug
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Alle Schulformen
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Frankfurt
Anbieter/Veranstalter
lea gemeinnützige bildungsgesellschaft mbH der GEW Hessen
Dr. Carmen Ludwig
Zimmerweg 12
60325 Frankfurt
Fon: 069-97129327 
Fax:  
E-Mail: anmeldung@lea-bildung.de
Hinweis(e) Teilnehmende aus anderen Regionen gerne willkommen!
Leitung Dana Lüddemann
Dozentinnen/Dozenten Lin Kölbl; Sigrun Mützlitz
Dauer in Halbtagen 2
Zeitraum 21.05.2022 10:00 bis 17:00
Kosten 89.00€
Ort Frankfurt
Veranstaltungsnummer 0199735206
Interne Veranstaltungsnummer S8799

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0199735206) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.