Hessischer Bildungsserver / Lehrerbildung

Spurensuche - Erinnern von NS-Verbrechen in Bezug zum Heute

Thema Spurensuche - Erinnern von NS-Verbrechen in Bezug zum Heute freigegeben
Inhalt/Beschreibung

In diesem theaterpraktischen Workshop werden Methoden vorgestellt, wie die Erinnerung an NS-Unrecht multidirektional (Rothberg) und ganzheitlich gestaltet und für Prozesse demokratischen Lernens fruchtbar gemacht werden kann. Der Workshop geht aus drei vorangegangenen Produktionen der Reihe „Fragile Verbindungen“ des Jungen Schauspiel Frankfurt hervor. Die Produktionen gehen der Frage nach Bedeutung des NS-Unrechts für das Heute aus Sicht diverser, postmigrantischer Jugendlicher nach.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die Teilnehmenden lernen, wie sie diverse Jugendliche mit sinnlich-künstlerischen Mitteln an eigene biografische Anknüpfungspunkte zur Spurensuche in die Vergangenheit heranführen und dadurch persönliche Bezüge zum Nationalsozialismus herstellen können. Die Einordnung von Informationen in einen Gesamtkontext, der gemeinsame Austausch und unterschiedliche Perspektiven auf das Thema sowie die Entwicklung von eigenen Haltungen spielen in diesem Workshop eine zentrale Rolle.

Themenbereich Erweiterung von überfachlichen Kompetenzen und allgemeinen Lernkompetenzen der Schüler/innen
Fächer/Berufsfelder Darstellendes Spiel, Deutsch, Gesellschaftslehre
Zielgruppe(n) Lehrkräfte, Lehrkräfte (mehrere Schulen), Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben
Schulform(en) Alle Schulformen, Gymnasiale Oberst. (inkl. Berufl. Gymn.), Sekundarstufe I
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Frankfurt
Anbieter/Veranstalter
Schauspiel Frankfurt, Junges Schauspiel
Martina Droste, Anna Stoß
Neue Mainzer Straße 17
60311 Frankfurt
Fon: 069 212.37588 oder 47877 
Fax:  
E-Mail: theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de
Hinweis(e) Bitte denken Sie an bequeme Kleidung und leichte Schuhe oder Stoppersocken.
Leitung Martina Droste
Dozentinnen/Dozenten Martina Droste
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 07.04.2022 16:00 bis 19:00
Kosten 20.00€
Ort Schauspiel Frankfurt
Veranstaltungsnummer 0220514201
Interne Veranstaltungsnummer 22-7-4

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0220514201) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.