Hessischer Bildungsserver / Lehrerbildung

Mobbing- und Cybermobbingprävention: Gemeinsam Klasse sein! (Multiplikatorenfortbildung)

Thema Mobbing- und Cybermobbingprävention: Gemeinsam Klasse sein! (Multiplikatorenfortbildung) freigegeben
Inhalt/Beschreibung

"Gemeinsam Klasse sein" ist ein schulisches Projekt zur Prävention von Mobbing und Cybermobbing und versteht sich als Mehr-Ebenen-Ansatz (Klasse-Eltern-Schule), damit Handlungssicherheit für alle Beteiligten im Umgang mit Mobbing entstehen kann. Auf der Ebene der Klasse arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrkräften zum Thema Mobbing unter folgenden Fragestellungen: Was ist Mobbing und was schützt davor? Wie können wir uns gegenseitig helfen? Was ist das Besondere an Cybermobbing? Was ist wichtig für den Umgang miteinander in unserer Klasse? Hier liegt ein Schwerpunkt der Prävention von Mobbing auf der Stärkung der Klassengemeinschaft durch entsprechende spielerische und gruppendynamische Angebote. Der Elterneinbezug erfolgt z. B. durch Elternabende und Elternbriefe. Auf schulischer Ebene erfolgt die Qualifizierung der Lehrkräfte, die Bereitstellung von Schulungsmaterialien und die Prüfung von Mobbinginterventionsmaßnahmen. Das Projekt richtet sich vor allen Dingen an Klassenleitungen von 5. Klassen und wird in der Regel in Form von Projekttagen oder einer Projektwoche durchgeführt. Kernelement des Projekts ist die Online- Plattform für Lehrkräfte "Gemeinsam Klasse sein" der Techniker Krankenkasse. Diese führt durch das Projekt und bietet alle Materialien wie Leitfäden, Filme, Arbeitsblätter und Übungen zum Download an. Für die Projekttage werden die Klassenleitungen entsprechend geschult und erhalten anschließend einen Zugangscode für die Online-Plattform. Hierzu genügt ein Kurz-Förderantrag an die Techniker Krankenkasse mit Bestätigung, dass das Projekt in deren Gremien der Schule bekannt gemacht wurde. Die Qualifizierung der Lehrkräfte hat einen zeitlichen Umfang von 2 halben Tagen. Der erste Termin findet digital statt, der zweite mit Präsenz. Pro Schule können bis zu zwei Ansprechpersonen - sogenannte "Multiplikatoren/-innen" - an der Schulung teilnehmen. Vorerfahrung in den Themenfeldern Mobbing, Cybermobbing und Gewaltprävention ist hierbei empfehlenswert. Die Lehrkräfte werden dazu qualifiziert, sowohl Projekttage mit ihren Schülerinnen und Schülern durchzuführen, als auch schulinterne Fortbildungen für die weiteren Kolleginnen und Kollegen des teilnehmenden Jahrgangs (z. B. zukünftiger Jahrgang 5) anzubieten. Alle Schulungen finden schulamtsübergreifend auf Ebene des Schulamtsverbunds Rhein-Main statt. Zu Ihrem Schulamtsverbund gehören die Schulämter Frankfurt a.M, Main-Kinzig-Kreis und Offenbach a. M.Die Federführung bei der Qualifizierung liegt bei der Schulpsychologie und dem Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen des Hessischen...

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Im ersten Termin (in digitaler Form) sollen die Teilnehmenden
- das Projekt und die Teilnehmenden virtuell kennenlernen,
- die Filme "Gemeinsam Klasse sein" sowie die Schulungsfilme 2 und 3 kennenlernen und sich anschließend darüber austauschen,
- einen Überblick über die Projektorganisation und die Projekttage erhalten,
- eine Exploration der Online-Plattform unter Anleitung in Kleingruppen durchführen.
Im zweiten Termin (mit Präsenz) sollen die Teilnehmenden
- sich persönlich kennenlernen,
- ihre zwischenzeitlich in ihrem Schultandem getroffenen Absprachen und die gemeinsam entwickelte eigene Wochenübersicht teilen,
- sich über die ggfs. sehr unterschiedlichen Wochenübersichten und die Anpassung der Übungen austauschen,
- einen kleinschrittigen Prozess zur Durchführung von schulinternen Fortbildungen an ihrer eigenen Schule entwickeln.

Themenbereich Umgang mit Konflikten und Problemen, Gewaltprävention
Fächer/Berufsfelder kein Fachbezug
Zielgruppe(n) Lehrkräfte, Mitgl. Schulleitung/schul. Steuergruppen
Schulform(en) Sekundarstufe I
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Offenbach
Anbieter/Veranstalter
SSA LK und Stadt Offenbach
Martina Kollmeyer-Winter
Stadthof 13
63065 Offenbach am Main
Fon: 069/80053-0 
Fax: 069/80053-333 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.OFFENBACH@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Die Schulung steht auch sozialpädagogischen Fachkräften offen.   Ansprechpartner: Ingo Jürgen Köhler
Dozentinnen/Dozenten Regina Heil, Ingo Jürgen Köhler
Dauer in Halbtagen 2
Zeitraum 10.11.2020 14:00 bis 27.11.2020 17:30
Kosten 0,00€
Ort Online, wird online durchgeführt, 00000 Online (10.11.2020); Staatliches Schulamt Offenbach, Stadthof 13, 63065 Offenbach (27.11.2020)
Veranstaltungsnummer 0200058801
Interne Veranstaltungsnummer 51050635

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0200058801) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.